Spring Beer Day 2017

Vergangenes Wochenende, genauer gesagt am 01. April 2017 fand im Innenhof des Alten Mädchens und der angrenzenden Ratsherrn Brauerei der Spring Beer Day statt. Ausgezeichnetes Craftbeer bei exzellentem Wetter!

Der Spring Beer Day ist am Ende des Tages das frühlingshafte Pendant zum Craftbeer Day bzw. dem Winter Beer Day oder auch dem Bock Beer Day. Somit kurz gesagt ein willkommener Anlass um der winterlichen Tristesse ein für alle Mal Goodbye zu sagen und mit Freunden abwechslungsreiches, neues und bisher unbekanntes Bier im Freien zu genießen.

Spring Beer Day 2017 // Herr Lutz

Vielfalt soweit das Bierglas reicht

Insgesamt waren 90 verschiedene Biere am Start vorgestellt durch insgesamt 21 Brauer bzw. Brauereien aus allen Himmelsrichtungen. IPAs, Stouts, Böcke, Pilsener, Ales und weiß der Teufel noch alles Bierstilen wurde geboten und von den insgesamt 3.500 trinkfesten Besuchern bereitwillig verkostet. Unsere Locals – in meiner persönlichen, beliebigen Reihenfolge – Kehrwieder Kreativbrauerei, Wildwuchs Brauwerk, Hopper Bräu, Circle 8 und die inkognito Gastgeber Ratsherrn möchte ich allesamt an dieser Stelle noch mal hervorheben, da sie Hamburg zusammen mit den hier nicht explizit erwähnten Brauereien und Brauern über kurz oder lang wieder einen Platz unter den führenden Biermetropolen Deutschlands, vielleicht sogar Europas und mit ein wenig Glück auch der Welt bescheren werden. Soweit zumindest meine kühne Hoffnung und, mehr noch, ernsthafte Vermutung!

Spring Beer Day 2017 // Herr Lutz

Spring Beer Day 2017 // Herr Lutz

Spring Beer Day 2017 // Herr Lutz

Während ich mich in meinem fortlaufenden Beitrag auf einen von Danny gehaltenen Workshop konzentrieren werde, empfehle ich zum Event an sich den aktuellen Beitrag im Boschblog.

Workshops im Rahmen des Spring Beer Day

Spring Beer Day 2017 // Herr Lutz

Worauf ich nun die geschätzte Aufmerksamkeit lenken möchte, sind die kleinen Vorträge im Rahmen der Hamburger Beer Days – welchen Titel sie saisonal bedingt auch tragen mögen. Alle knapp 60 Minuten beginnt in den Räumlichkeiten des Alten Mädchens ein sogenannter Workshop, der themenabhängig dem geneigten Zuhörer kostenlos Wissen und meist auch das eine oder andere Freibier vermittelt. Ich hatte das besondere Vergnügen dem Vortrag zur Entstehung und Geschichte von Bockbier folgen zu dürfen. Gehalten wurde der informative und vor allem recht kurzweilige, ca. 30 Minuten dauernde Vortrag von Danny, seines Zeichen Storemanager des Craft Beer Stores in den Schanzenhöfen,

Bockbier und die Prozente waren mit uns

Spring Beer Day 2017 // Herr Lutz

Ich wage mich wohl nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass das Thema Bier Danny bereits sein gesamtes Leben begleitet und stets einen hohen Stellwert einnahm und weiterhin nimmt. Er vermittelte uns vom Ursprung in Einbeck bei Hannover bis hin zur Verballhornung und somit der heutigen Namensgebung Bockbier alles was man wissen möchte, sollte und könnte. In den besagten 30 Minuten prasselten derart viele Fakten auf uns begierige Zuhörer ein, dass ich mich kaum traue, sie hier schriftlich Wiederzugeben, aus der Angst einen Fehler in Dannys Ausführungen einzubauen.

Spring Beer Day 2017 // Herr Lutz

Daher möchte ich ein paar Punkte lediglich nennen, die er uns allumfassend erläutert hat. Unter anderem die Erklärung warum die meisten Bockbiere auf „-ator“ enden und der oftmals auf dem Etikett gezeigte Bock auf die nuschelige Aussprache angesäuselter Bayern zurückzuführen ist. Aktuellen Weltrekord des stärksten (Bock-)Bieres hält der fränkische Brauer Georg Tscheuschner mit seinem Schorschbock 57, dessen Namen bereits verrät, dass es sich um ein „Bier“ mit über 57% vol. Alk. handelt!

Neben all der Theorie erhielten wir natürlich auch ein wenig praktische Erfahrung und verköstigten insgesamt drei verschieden Böcke, wobei mir der Aventinus Bock von Schneider Weisse mit seinen stattlichen 12% vol. Alk. direkt gefallen hat.
Wer nun neugierig wurde und all die Fragezeichen, die ich aufgeworfen habe, beseitigen möchte, sucht Danny am besten Mal spontan im Craft Beer Store in der Lagerstraße 30a auf. Vielleicht wäre es jedoch besser ihm nicht direkt auf die Nase zu binden, wem er diesen Ansturm von wissensdurstigen Bockbier-Fans zu verdanken hat 😉

Spring Beer Day 2017 // Herr Lutz

Abermals eine wunderbare Veranstaltung zum Thema Kreativbier im Herzen der Hansestadt. Herzlichen Dank an das Presse Team, vorrangig Jennifer & Sybille, vom Alten Mädchen für die Einladung, sowie Henning Angerer für die tollen Fotos vom Event.

Spring Beer Day 2017

One thought on “Spring Beer Day 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Shares