Tasting Notes: unabhängiger Abfüller „whic – whisky circle“ 2/2

Bereits vergangenen Sonntag begann das Tasting der fünf Whisky Samples, die mir von whic.de überlassen wurden. Da fünf eine doch recht stattliche Menge ist, wenn es um Single Malt Whisky in Fass-Stärke geht, habe ich mir erlaubt, das Tasting auf zwei Beiträge aufzusplitten.

Im heutigen zweiten Teil befassen wir uns mit den letzten drei Abfüllungen, die alle unter dem Label whic erschienen sind. Die Details zum whisky circle finden sich im vorangegangenen Beitrag. Im Fall der hier genannten fünf Whiskys tritt whic nicht nur als Händler, sondern viel mehr als unabhängiger Abfüller auf.

Bruichladdich gehört zu den aktuell acht in Betrieb befindlichen Brennereien auf der schottischen Whisky Insel Islay. Man hat sich auf die Fahne geschrieben den klassischen Islay Whisky neu zu interpretieren und dennoch auf traditionelle Art und Weise, wie man es bereits seit Jahrhunderten auf Islay zu tun pflegt, herzustellen.

Tasting Notes "whic - whisky circle" // Herr Lutz

Der Bruichladdich 2033/2015 ist ein elf Jahre alter Single Malt, der nach Angaben seitens whic seine gesamte Zeit in Ex-Sherry-Fässern verbringen durfte. Ungefiltert und ungefärbt wurde er auf die Trinkstärke von 46% vol. Alk. herabgesetzt. Nur 36 Flaschen gibt es von diesem Whisky!

Tasting Notes:

Aroma: Grapefruit, Erdbeere, ein Anflug von Leder, aber durchweg sehr süß
Geschmack: Rosinen, ein wenig Salz, süße Marmelade und auch Haselnüsse
Nachklang: süß und würzig

Tasting Notes "whic - whisky circle" // Herr Lutz

Mit dem Bruichladdich 2006/2015 kommen wir zum jüngsten Vertreter in der unserer Runde: Nach neun Jahren im Ex-Bourbon-Fass geht auch er ungetorft, ungefiltert und ungefärbt mit Fass-Stärke von 55,2% vol. Alk. in 48 whic-Flaschen.

Tasting Notes:

Aroma: Birnen, reife und süße Früchte, blumig
Geschmack: süße Früchte wie Birne und Pfirsich, aber auch Eichenholz und etwas Pfeffer
Nachklang: blumig und dennich würziges Holz

Tasting Notes "whic - whisky circle" // Herr Lutz

Bei Port Charlotte handelt es sich im Endeffekt um Bruichladdich, die unter dem Namen Port Charlotte an die leider geschlossene Lochindaal Distillery erinnern wollen. Vom zwölfjährigen Port Charlotte 2003/2015 für whic wurden insgesamt 180 Flaschen in Fass-Stärke von 56% vol. Alk. abgefüllt, Ex-Bourbon-Cask und selbstverständlich ebenfalls ungefiltert und ungefärbt.

Tasting Notes:

Aroma: Lagerfeuer, Jod, Tabak, Räucheraromen
Geschmack: Bacon, Pfeffer, Salz – Islay eben
Nachklang: satter, kalter Rauch, ein Hauch Pfeffer

Abschließend die direkten Links zu den besprochenen Samples:

Nochmals vielen Dank an Arne von whic.de für die Übersendung der Samples. Ich freue mich auf weitere, spannende Abfüllungen unter eurem Label!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere