Tasting Notes: Bowmore „Vault Edit1°n Atlantic Sea Salt“

Mitte November kam Bowmore mit diesem ersten Whisky der neuen Serie „Vault Edition“ unter dem Motto „unlock hidden depths“ auf den Markt. Den aktuellen und limitierten Islay Single Malt „Vault Edit1°n Atlantic Sea Salt“ von Bowmore gibt es ab sofort im Handel.

Anzeige – Dieser „No Age Statement“ Whisky der ältesten eingetragenen Brennerei Islays reifte in den legendären „No. 1 Vaults“ von Bowmore, dem ältesten Whisky-Lagerhaus ganz Schottlands. Bowmore selbst wurde 1779 gegründet und stellt seither mitunter eher mäßig getorfte Single Malts her, was einen guten Einstieg in die Welt der „peated mats“ darstellt. Die Lage der Destille und selbstverständlich auch des Lagerhauses direkt am Atlantik verleiht den Bowmore Whiskys eine leichte bis durchaus direkt wahrzunehmende Meersalz-Note.

Bowmore Vault Edit1°n Atlantic Sea Salt // Herr Lutz

Das Sample des Bowmore „Vault Edit1°n Atlantic Sea Salt“, dass mich zusammen mit zwei Tasting Gläsern über die Agentur fischerAppelt erreichte.

Der „Vault Edit1°n Atlantic Sea Salt“ lagerte in Ex-Bourbon-Casks und kommt mit einem stattlichen Alkohol-Gehalt von 51,5% in die Flasche. Leider verrät Bowmore nichts über das Alter, daher ist zu mutmaßen, dass es sich wohl um eine einstellige Jahreszahl handeln dürfte. Das angenommene junge Alter kombiniert mit den Bourbon-Fässern führt zu einer etwas helleren Farbe, die (leider) mit Hilfe von Zuckerkulör an das allgemeine Farbschema der Bowmore Single Malts angeglichen wurde. Erhältlich ist diese Abfüllung im namhaften Fachhandel, ich habe sie u.a. bei Weinquelle Lühmann für unter €110,- gefunden.

Tasting Notes:

Aroma: leichte Honig-Süße, ganz frischer Torf
Geschmack: ausgeprägte Süße, viel Honig und etwas Karamell, frisches Gras
Nachklang: etwas Schärfe, deutliches Salz, leichter und süßer Kakao

Bowmore Vault Edit1°n Atlantic Sea Salt // Herr Lutz

Ein Blick in das älteste Whisky-Lagerhaus Schottlands und vielleicht der ganzen Welt: Die Vaults von Bowmore

Mein persönliches Fazit:

Ein sehr komplexer und angenehmer Bowmore, zwar für knapp über €100,- nicht unbedingt günstig, jedoch sehr komplex und facettenreich. Wer Bowmore gern mag und etwas neues probieren möchte, genauso wie der eher Islay-unerfahrene Genießer werden an dieser Abfüllung ihre Freude haben!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere