Exklusives Whiskey Tasting feat. Booker’s Rye

Am Donnerstag folgte ich der Einladung zu einem ganz besonderen Whiskey Tasting in die Beam Suntory Lounge im Alsterhaus. Die Brand Ambassador der Premium Whiskys und Whiskeys Tanja Bempreiksz stellte den World Whiskey of the Year vor – Booker’s Rye!

Booker's Rye Whiskey Tasting // Herr Lutz - Foto © www.offenblen.de
Booker’s Rye Whiskey Tasting // Herr Lutz – Foto © www.offenblen.de

Anzeige – Die Whiskey Marke Booker’s gehört zum weltweit bekannten Giganten Jim Beam. Der Gründer Booker Noe war der Ur-Enkel von James B. Beam und gehört somit unmittelbar zum Familien-Clan der Beam’s aus Kentucky. Bisher wurden ausschließlich Bourbon Whiskeys unter dem Namen Booker’s abgefüllt. Das 2016er Batch, das Booker Noe 2003 (kurz vor seinem Tod im Jahre 2004) in die Eichenfässer füllte, war sein letztes Experiment – ein Rye Whiskey, der erste und wohl auch einzige Rye, den es unter dem Namen Booker’s je geben wird!

Booker’s Rye Tasting

Booker's Rye Whiskey Tasting // Herr Lutz - Foto © www.offenblen.de
Booker’s Rye Whiskey Tasting // Herr Lutz – Foto © www.offenblen.de

In kleiner, exklusiver Runde begann Tanja das Tasting mit einer kurzen Einführung zur Marke und dem Gesamt-Konzern Jim Beam, sowie der Besonderheiten des Kentucky Straight Bourbons und seiner Unterschiede zu anderen Whisky Sorten, wie etwa dem Scotch.
Dann kam der große Moment und Tanja öffnete diese 1 von insgesamt nur 3 Flaschen, die es auf dem deutschen Markt gibt.

Booker's Rye Whiskey Tasting // Herr Lutz - Foto © www.offenblen.de
Booker’s Rye Whiskey Tasting // Herr Lutz – Foto © www.offenblen.de

Booker’s Whiskey wird, egal ob Bourbon oder wie unserem Fall Rye, stets in Fassstärke abgefüllt. Beim Booker’s Rye bedeutet das, es sind 68,1% vol. Alk. im Glas oder wie die Amerikaner sagen 136.2 Proof. Nicht alle anwesenden Connaisseure waren auf eine derartige Wucht vorbereitet, selbst ich nahm einen etwas zu enthusiastischen ersten Schluck, sodass ich fast glaubte, gleich käme Fred Noe; der Sohn von Booker Noe und aktueller Master Destiller bei Jim Beam; um die Ecke und würde mir mit einem Grinsen auf die Schulter klopfen.

Tasting Notes:

Aroma: Selbstverständlich eine deutliche Getreide-Note, wie es sich für einen Rye gehört, aber auch mit einer sehr starken und unerwarteten Süße, die zeitweise von Zitrusnoten abgelöst wird
Geschmack: Ein wahrer Hammer – Vorschlaghammer um genau zu sein, wenn der Schluck zu groß ist – an pfeffriger Alkoholschärfe. Konzentriert man sich allerdings darauf den Rye langsam von Zungenspitze her über die gesamte Fläche der Zunge zu verteilen, eröffnen sich ungeahnte Noten von Marzipan, Kaffee und Toffee-Karamell
Nachklang: Insgesamt ist er sehr lang anhaltend, die Süße weicht den stärkeren Kaffee- und später pfeffrigen Aromen

Booker's Rye Whiskey Tasting // Herr Lutz - Foto © www.offenblen.de
Booker’s Rye Whiskey Tasting // Herr Lutz – Foto © www.offenblen.de

Auszeichnung World Whiskey of the Year

Die jährlich neu erscheinende Whisky Bible ist eine unabhängige Publikation von Jim Murray, seines Zeichens Autor und Journalist mit eben dem Schwerpunkt Whisky in all seinen Facetten und Ausrichtungen oder Herkunftsregionen. Er gilt als Ikone, wird geschätzt und manchmal auch belächelt, seine Whisky Bible bezeichnet er als den weltweit führenden Whisky Guide. Ich persönlich würde diese Formulierung auch in keiner Weise anzweifeln wollen. Jedes Jahr warten Master Destiller, CEO’s, Marketing Manager und natürlich Whisky Fans auf der gesamten Welt mit schweiß-nassen Händen auf die Veröffentlichung des jeweils neuen Buches und auf die Enthüllung welcher Whisky oder eben auch Whiskey die begehrte Auszeichnung “World Whisky of the Year” erhalten hat.

Booker's Rye Whiskey Tasting // Herr Lutz - Foto © www.offenblen.de
Booker’s Rye Whiskey Tasting // Herr Lutz – Foto © www.offenblen.de

2017 erhielt diese von allen ersehnte Auszeichnung Booker’s Rye Batch 2016-LE mit seinem Alter von exakt 13 Jahren, 1 Monat und 12 Tagen. Jim Murray vergab dem Booker’s Rye insgesamt 97,5 von 100 möglichen Punkten verteilt auf 25 Punkte für sein Aroma, 24 für den Geschmack, weitere 24 Punkte im Nachklang und abschließend 24,5 für seine generelle Balance und Komplexität.
Zu Recht wie ich finde, außerdem freut es mich sehr, dass ein amerikanischer Whiskey einen derartigen Award überhaupt gewinnen und sich gegen die Konkurrenz aus Schottland und Japan durchsetzen konnte.

Der Booker’s Rye – eine Rarität

Kaum auf dem Markt war er nahezu sofort ausverkauft. Mit einer Abfüllmenge von weniger als 300 Flaschen wurde er ausschließlich auf dem US-Markt vertrieben und verkaufte sich schnell ab. Die oben genannte Auszeichnung tat ihr übriges zur Nachfrage nach dieser außergewöhnlichen Flasche Rye Whiskey. Der einstige Ausgabepreis bzw. die UVP für den Handel betrug $299. Auf eBay fand ich lediglich eine Flasche von einem deutschen, privaten Verkäufer mit einem Eröffnungsgebot von €1.300!

Meinen Dank an Tanja von Beam Suntory für dieses besondere und sehr sympathische Tasting im Herzen Hamburgs. Außerdem meinen ausdrücklichen Dank an fischerAppelt für die Einladung. Es hat mich sehr gefreut!

Exklusives Whiskey Tasting feat. Booker’s Rye
Markiert in:                                                             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Shares